Deutsches Forum Kusadasi - Türkei

Für alle deutschsprachigen Kusadasi Fans
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 02:52:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Freitag, 25. Juli 2014, 16:07:06 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Ralf G. M. hat geschrieben:
Wir mahlen und backen unser Sauerteigbrot selbst...
Apropos Brot selbst herstellen - fällt uns gerade so ein - gibt es bei Euch Roggen zu kaufen oder wird auf den Märkten nur Weizen angeboten?


Bin mit offenen Augen öfter über den Markt gelaufen
und auch in Gewürzläden ähnlich wie Reformhäuser gesucht,
aber leider habe ich bis dato immer nur ganze Körner Buğday (Weizen) gefunden!
Roggen (Çavdar) habe ich nur als Mehl (Çavdar Unu) gesichet,
ganze Gerstenkörner (Arpa) sind mir auch schon in's Auge gefallen,
auch Hafer (Yulaf) als Flocken gibt's!
Meine Suche nach einer Getreidemühle für den Hausgebrauch verlief leider ergebnislos,
das scheinen türkische Hausfrauen denn doch nicht viel zu benutzen!
Online bin ich auch noch nicht fündig geworden,
aber ich bleibe dran...die Hoffnung stirbt zuletzt! ;)

Hoffentlich kann euch ein netter Forumfreund weiterhelfen,
ich habe schon von selbstgebackenem Sauerteigbrot gehört!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Freitag, 25. Juli 2014, 17:24:09 
Offline
Kusadasi Fan

Registriert: Samstag, 03. Mai 2014, 13:47:26
Beiträge: 51
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 8 mal
Das ist eine absolut nützliche Information. Für unser Sauerteigbrot benötigen wir den Roggen nur um den Grundansatz herzustellen. Deshalb ist es schon einmal wichtig, dass es überhaupt Roggenmehl gibt. Das Brot das wir dann Backen besteht hauptsächlich aus Dinkel, Weizen, Emmer und Einkorn. Dinkel, Emmer und Einkorn gibt es bestimmt nicht in der Türkei. Den Weizen können wir selbst mahlen, weil wir eine sehr gute Getreidemühle haben. Damit ist unser altbewährtes Brot (wenn auch in abgeänderter Form) weiterhin möglich.

Danke für deine Mühe liebe Karin.

Eigentlich schon seltsam. Es handelt sich bei der Herstellung dieses Brotes um eine traditionelle Form. Es wurde schon von 12.000 Jahre gerade in Ägypten, dem nahen Osten und der Türkei auf diese Art gebacken. Heute weiß in diesen Ländern kaum noch jemand etwas darüber. In Deutschland wird dieses Brot auch immer seltener Angeboten obwohl es in seiner Herstelleung sehr natürlich ist. Es besteht in seiner einfachen Ausführung lediglich aus Wasser Mehl, Honig und Salz. Ergänzend kann man sehr viele Körner, Gewürze und Nüsse hinzufügen. Es schmeckt unvergleichlich. Wenn wir in der Türkei wohnen werdet ihr bestimmt noch in Genuss kommen es zu probieren.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Freitag, 25. Juli 2014, 18:12:07 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
EUREKA!!!
Wer sucht, der findet und die alten Getreidesorten gibt's in der Türkei,
wo sie in manchen Gebieten sogar immer noch angebaut werden!

DINKEL (Triticum spelta) heisst in türkisch Kavuzlu buğday, wird bei Konya (Anatolien) und der Cukurova Region (Adana) angebaut

EMMER (Triticum dicoccum), Zweikorn in türkisch Gernik wird u.A. in den Schwarzmeer Regionen rund Kastamonu und Sinop,
auch in den Bergen von Kars angebaut!

EINKORN (T. monococcum) auf türkisch Kaplıca Buğday und wird bei Şanlıurfa angebaut!

So. damit habe ich mir bestimmt ein Brot nach uraltem Rezept verdient?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Samstag, 26. Juli 2014, 08:18:59 
Offline
Kusadasi Fan

Registriert: Samstag, 03. Mai 2014, 13:47:26
Beiträge: 51
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 8 mal
Karin hat geschrieben:
So. damit habe ich mir bestimmt ein Brot nach uraltem Rezept verdient?


Darauf kannst du wetten! :D


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Dienstag, 29. Juli 2014, 17:41:26 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
HI Dagmar & Ralf,
tut mir bitte den Gefallen und checkt mal die Bilder von den Getreidekörnern hier:

http://www.marjinaltatlar.com/KavilcaKa ... R-313.html

Ist das was ihr sucht? Kenne mich mit (uralten) Getreidesorten und so leider überhaupt nicht aus,
in Amsterdam haben wir solches gesundes Urbrot schon gekauft von alternativen Bio Bäckern.

Qua Preis ist das Getreide ja kaum günstiger als in D, aber ich bleibe dran und suche gerne weiter...
auch in der Türkei gibt's mehr & mehr alternative organische Bio Angebote online,
wo man alles für ein gesundes Leben finden kann! ;)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Dienstag, 29. Juli 2014, 18:25:22 
Offline
Kusadasi Fan

Registriert: Samstag, 03. Mai 2014, 13:47:26
Beiträge: 51
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 8 mal
Hi Karin,

vielen lieben Dank für die Mühe, die du dir machst. Es handelt sich hierbei um Einkorn. Die Preise sind nicht viel günstiger als in D. Wir backen auch nur Vollkornbrote in Bio-Qualität. Wie verhält es sich eigentlich hier mit den Lieferkosten. Wir werden nicht so ganz schlau aus diesem Online-Angebot.

Lieben Dank von Dagmar & Ralf


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch, 30. Juli 2014, 10:14:51 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Das ist keine Mühe, eher Neugier, weil ich kein Körnerkenner bin und Getreide,
welches schon seit über 12 000 Jahren zu Zeiten der Hethiter in Anatolien angebaut wurde
und heute noch existiert, mich sehr interessiert! ;)
Ausserdem ist das Urgetreide sehr gesund und wird in der Türkei wiederentdeckt als Lebensmittel
für Menschen und nicht wie bisher nur als Tierfutter angebaut!

Die Seite oben habe ich nur wegen den Bildern vom Korn gepostet,
die Firma ist in Istanbul, ab 150 TL ist die Lieferung gratis, aber ich suche weiter...
hoffe auf einen Bio Laden in unserer Nähe, wo solches Getreide verkauft wird.
Hab ja noch viiiel Zeit zum Suchen! ;)

Auf jeden Fall wisst ihr jetzt, dass es diese Getreidesorten in der Türkei gibt
und ihr euer Brot wie gewohnt backen könnt! :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Samstag, 14. März 2015, 13:23:18 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Vollkornbrot backe ich gerne mit Leinsamen, wenn ich schon mal Brot backe...
Leinsamen gibt es in Bio Qualität unter dem Namen "KETEN TOHUMU" z.B. bei Migros Supermärkten,
wo ich gestern zu meiner grossen Freude sogar Quinoa gefunden habe,
ein sogenanntes "Super Food", was man auch zum (Brot)Backen benutzen kann!
Es gibt dieses supergesunde Korn als "Beyaz Kuinoa", also weisses,
aber auch Kırmızı (rot) und Three Colour (3farbig)!
Es ist zwar teuer, wie auch in der alten Heimat, schmeckt aber super und ist supergesund,
bei Migros kostet eine 500gr Packung um die 20 TL!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Montag, 07. Dezember 2015, 10:22:53 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Wieder habe ich durch Zufall ein geheimnisvolles Mehl in der Türkei entdeckt, RAZMOL, mir bisher unbekannt.
Es handelt sich bei Razmol um ein (Abfall) Nebenprodukt beim Mahlen von Weizen.
Scheinbar handelt es sich um Weizenkleie (Germ, Bran?), die hauptsächlich als Tierfutter verwendet,
aber seit neuestem als urgesundes Mehl "wiederentdeckt" wurde:

http://www.mobak.com.tr/razmol-flour.html

Von Profibäckern wird es als knusprige Kruste für Brot und Kleingebäck benutzt.
Muss das mal ausprobieren, z.B. im Müesli?
Auch durch Zufall habe ich bei Kipa endlich echten Hartweizengriess für die Herstellung
von handgemachten Nudeln / Pasta (Makarna) gefunden:

http://kapimda.kipa.com.tr/tr-TR/Produc ... 5138974449

Nach vielen Jahren kam meine Nudelmaschine wieder mal zum Einsatz...war echt ein Erfolg! ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Mittwoch, 12. Oktober 2016, 17:17:50 
Offline
Mini

Registriert: Sonntag, 04. September 2016, 12:37:24
Beiträge: 4
Wohnort: DAVUTLAR
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Hallo karin,
Im türkisch-deutschem Wörterbuch und im internetübersetzungen komme ich nicht weiter.
Können Sie mir für die unten stehenden Getreidearten die genaue Bezeichnung in türkisch geben.
EMMER
NACKTGERSTE
GRÜNKERN
NACKTHAFER
ROGGEN
DINKEL
Danke im voraus
Yusuf Coban


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Mittwoch, 12. Oktober 2016, 20:34:38 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Schau doch mal weiter oben in diesem Thread, die türkischen Namen für Dinkel, Emmer & Einkorn
habe ich dort schon gepostet.
Es hat lange gedauert und war eine sehr zeitaufwendige intensive Suche, bitte um Geduld...
mal sehen (wenn ich Zeit dafür habe) ob ich die anderen Getreidearten überhaupt finden kann,
das geht nämlich nur, wenn es diese in der Türkei gibt / gab.

* ROGGEN ist Çavdar,
* NACKTHAFER (Avena nuda) müsste Çıplak Yulaf sein,
* NACKTGERSTE = Çıplak Arpa

Grünkern muss ich suchen, das kann dauern, ich klemme mich dahinter. ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:38:45 
Offline
Netter Neuer

Registriert: Donnerstag, 12. März 2015, 21:09:14
Beiträge: 35
Wohnort: 63801 Kleinosheim
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 12 mal
Hallo Bio Coban,

ich hätte noch kizil bugday für Dinkel hinzuzufügen.

Liebe Grüße von Seher und Fritz!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Donnerstag, 13. Oktober 2016, 12:58:30 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
In Deutschland kennt man Dinkel unter mehreren (regionalen) Namen ( Spelz, Spelt, Fesen, Vesen oder Schwabenkorn),
in der Türkei anscheinend auch Kavuzlu Buğday (Spelt, Kılçıksız Buğday, Kızıl Buğday),
wer aber Dinkelmehl (online) kaufen möchte, bekommt komischerweise "Spelt Un"

Bild

http://www.tazemutfak.com/Ekoloji-Marke ... R-116.html

Das Dinkelmehl wird als "Kavulca Buğdayı Unu (Spelt un)" angeboten,
auf der Packung steht aber "Kavlıca Buğday Unu"...verstehe das wer will! :lol:

Alles klar soweit? Dann jetzt zum GRÜNKERN, was wiederum das halbreif (also "grün")
geerntete Korn des Dinkel ist! :roll:

Zitat:
Ursprünglich wurde der Dinkel als Reaktion auf Schlechtwetterperioden, welche die Ernte vernichteten, vor der Reife geerntet. Wikipedia


Okay, da das in der Türkei nicht zutrifft, hier gibt es keine "Schlechtwetterperioden" vor der Ernte,
darum gibt es logischerweise auch keinen Grünkern...
Weil Grünkern inzwischen aber bei vielen (Deutsch)Türken bekannt & beliebt ist,
haben kreative Köche einen Ersatz gefunden, schliesslich will man auch hierzulande
nicht auf "Grünkern Çorbası" und "Grünkern Köftesı" verzichten müssen! ;)

Als Ersatz Grünkern kommt der aus dem Levant stammende Freekeh (türk. Firik),
ein grün geernteter gerösteter Weizen mit einem leicht rauchigen Geschmack.
Grünkern und Freekeh sind jedoch nicht das Gleiche. Der Unterschied liegt darin,
dass Grünkern aus Dinkel ist und Firik aus Weizen.
Aber...in der Not frisst der Teufel... :twisted:

Wer das mal anstelle von Grünkern ausprobieren möchte:

https://www.sanalmarket.com.tr/kweb/prv ... 87k-bulgur

So, ich hoffe, das ist erst mal genug Info, weil es heute regnet konnte ich in Ruhe recherchieren! ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Montag, 07. November 2016, 13:35:46 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Weil der Tabakanbau in der Provinz Adıyaman im Südosten der Türkei vom Gesetz her ziemlich eingeschränkt wurde,
baut man dort als Alternative den "Superfood" QUINOA versuchsweise an, mit Erfolg!
Ziel ist auf dem globalen Quinoa-Markt ein Mitspracherecht zu bekommen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Urgetreide Türkei
BeitragVerfasst: Mittwoch, 03. Januar 2018, 15:32:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 04. November 2007, 15:09:24
Beiträge: 10158
Wohnort: Davutlar
Hat sich bedankt: 498 mal
Danksagungen: 473 mal
Antiker Weizen wird hauptsächlich in der Region Kastamonu in der Türkei angebaut, heisst "Siyez Einkorn" oder "Siyez Bulguru"
und wird inzwischen sogar im Supermarkt (z.B. Migros) verkauft!

Bild

Voll gesund und erschwinglich:

https://www.sanalmarket.com.tr/kweb/prv ... uru-250-gr

In der türkischen Küche wird das Urkorn für Pilav, Kısır oder Dolma verwendet.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de